Rathausnachrichten vom 10. März 2021: Am Botanikum wird ein neues Wohnviertel geplant

Auf den Flächen im Münchner Norden, auf denen unter anderem das sogenannte Botanikum steht, sollen ein neues Wohngebiet mit einer Grundschule und öffentliches Grün entstehen.

Der Planungsausschuss des Stadtrats hat dem Vorschlag von Stadtbaurätin Professorin Dr.(Univ. Florenz) Elisabeth Merk zugestimmt, den Flächennutzungsplan für das Areal beiderseits der Feldmochinger Straße entsprechend zu ändern und einen Bebauungsplan aufzustellen.
Einen ersten Entwurf für das neue Quartier soll ein städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb liefern. Geplant sind rund 550 Wohnungen, eine Grundschule sowie mehrere Betreuungseinrichtungen für Kinder.
Bislang sind weite Teile des Geländes südlich der Max-Born-Straße im Flächennutzungsplan als Gewerbegebiet dargestellt. Nun sollen westlich der Feldmochinger Straße ein Wohngebiet (auf heutigem Ackerland südlich der aufgelassenen Gleistrasse) sowie eine Grünfläche (auf dem nördlich anschließenden Areal des Botanikums) entstehen.

Wie der Theatersaal des Botanikums künftig genutzt wird, ist noch nicht abschließend geklärt – er ist vorerst von der Überplanung ausgenommen. Östlich der Feldmochinger Straße sollen ebenfalls Wohnhäuser sowie die Schule unterkommen. Für das neue Wohnviertel ist ein Mobilitätskonzept geplant. Es wird überwiegend über die Feldmochinger Straße erschlossen, die Grundschule von der Triebstraße.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.