Abendzeitung vom 22. März 2021: Eggarten-Siedlung in München: Die Letzten im Paradies

Aber ja doch, sie pflanzen noch mal. Tomaten ins Gewächshaus und Salat und Bohnen. Draußen ins Beet kommen bienenfreundliche Blumen. Die Tulpen, Hyazinthen und Märzenbecher in den Rabatten sind in den letzten warmen Februartagen schon aus der Erde gekommen. Und wenn erst die Rosen wieder blühen!

….Vor gut zehn Jahren hat sich dann herumgesprochen, dass Immobilienentwickler das Areal gekauft haben, das so groß ist wie die halbe Theresienwiese. Die Nachbar-Gartler haben geschaut, dass sie wegkommen und woanders was finden. Die Grundstücke sind verwildert, für Vögel, Kröten, Bienen, Igel, Schmetterlinge ein Paradies.
weiterlesen

von Irene Kleber, AZ

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.