Mahnwache für den Derzbachhof und die Denkmäler in München und Bayern

Datum/Zeit
Fr, 24. Jul. 2020, 17:51 - 18:30

Veranstaltungsort
, ,

Kategorien


Liebe Denkmalschützer und Freunde des Derzbachhofes,
verehrte Vertreter der Presse,
wir freuen uns, nach langer Corona-Pause, wieder zu einer Versammlung am Derzbachhof einladen zu können:
am Freitag, den 24.07.2020
                                                                            an der Forstenrieder Allee 180 (vor dem Pfarrhaus von Hl. Kreuz)

um 17.51 Uhr

(um damit an das Baujahr des Hofes im Jahre 1751 zu erinnern.)
Was ist seit unserer letzten Demo passiert?
  • Im Dezember 2019 wird das nette Klohäusl entfernt und später entsorgt.
  • Ende Februar 2020 werden beide Bauanträge für den massiven Neubau im Bauerngarten und für das Baudenkmal genehmigt.
Im Frühjahr 2020
  • werden die letzen Bäume im Garten gefällt.
  • finden Archäologen Knochen und ca. 40 Pfostenlöcher auf dem Grundstück.
  • Nach Freigabe des Geländes durch die Archäologen wird der fruchtbare Mutterboden entfernt und Spundwände für die Tiefgarage gesetzt. Dabei wird die denkmalgeschützte Tennenauffahrt zu 1/3 zerstört und ein riesiges Loch ausgehoben.
  • Derzeit “wüten” die Bagger und es wurde ein Kran aufgestellt.
Ende Juni 2020 gab es noch einmal eine Begehung mit dem/der Eigentümer/in, hochrangigen Vertretern der LBK, der Denkmalbehörden, den Architekten sowie Mitgliedern der Bürgerinitiative um auf Anregung der BI die Innenräume des Wohnteiles und insbesondere die Kornkammer noch einmal in Augenschein zu nehmen. Mit Entsetzen mußte die BI dabei feststellen, dass die Kornschütten in der Kornkammer, für deren Erhalt sich die Inititiative so vehement eingesetzt hatte, entfernt und vermutlich vernichtet worden sind!!  Da die Renovierung bzw. der Umbau im Wohnteil des Hofes erst nach der Sanierung des Außenbereiches vorgesehen ist, bestand für eine vorzeitige Entfernung, sicherlich weder Zeitdruck noch dringliche Notwendigkeit! Hier ging es vermutlich lediglich darum, Fakten zu schaffen, um eine neuerliche fachliche Einschätzung für einen Erhalt der Kornkammer zu verhindern.
Gegen diese -offenbar willkürliche- Vorgehensweise protestieren wir auf´s schärfste und trauern um die wohl letzte Kornkammer Münchens!
Ebenso protestieren wir u.a. gegen die behördliche Genehmigung für die Entfernung:
  • des Klohäusl
  • der Kornschütten in der Kaminkammer (Kornkammer)
  • der Futtertröge
Wir protestieren unter anderem auch gegen die behördliche Genehmigung für:
  • die teilweise Entkernung von Stall und Stadl und das Versetzen bzw. Entfernen von Fenstern,Türen und Wänden im ehem. Stall
  • die teilweise Zerstörung der Tennenauffahrt
  • den Einbau von Wohnungen in den in Holzständerbauweise gebauten Stadl.
  • den Einbau eines WC´s in die ehemaligen Schwarzküche.
Es ist uns auch ein besonderes Anliegen, an alle Denkmäler zu erinnern:
  • seien sie verlorenen wie das Hofgut Öttershausen-Volkach, in München, die Hochstr. 9, die Türkenstr. 52, das Uhrmacherhäusl Giesing) u.s.w. oder
  • gefährdet (z.B. Mooserbräu-Landshut)
  • sowie auf potentielle Denkmäler, denen die Denkmaleigenschaft verwehrt wurde (z.B. Kakteen-Kaiser, M-Nymphenburg)
  • und auf denkmalwürdige Häuser, wie die Wilhelmstr. 27, hinzuweisen.
Auf Ihr/Euer Kommen mit Familie, Verwandten, Freunden und Bekannten freut sich die
Initiative Dorfkernensemble Forstenried
Diskutieren können Sie jetzt neu auf der Diskussionsplattform Meinung Bayern (www.meinung.bayern)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.