Süddeutsche vom 28. Januar 2021: Ramersdorf – Angst um Ensemble

Der Wohnungsverein München 1899 will mit Abriss und Neubau stark in das Gebiet zwischen Loehleplatz und Führichstraße eingreifen. Die Bewohner hoffen nun, dass der Denkmalschutz und OB Dieter Reiter dies verhindern

Das Entsetzen war groß im Viertel, nachdem durchsickerte, was für Abriss- und Neubaupläne der gemeinnützige Wohnungsverein München 1899 für das Gebiet zwischen Loehleplatz und Führichstraße verwirklichen will. Umso entschlossener zeigen sich inzwischen aber Bewohner, Nachbarn und Unterstützer in ihrem Widerstand gegen das Vorhaben. Zusammengeschlossen haben sie sich innerhalb kurzer Zeit in der “Aktionsgemeinschaft Unser Ensemble”.
….der Abriss erst in sechs bis sieben Jahren geplant sei, hegt sie die Hoffnung, dass die betroffenen Häuser noch zu retten sind. Denn eines stehe für sie und ihre Mitstreiter fest: “Einen solchen charaktervollen Bestand darf man nicht preisgeben.”
weiterlesen

Von Hubert Grundner, Ramersdorf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.