Rathausnachrichten vom 27. Oktober 2021: Landschaftspark Isar-Solln vorläufig unter Schutz

Endlich Klarheit für das Landschaftsschutzgebiet Landschaftspark Isar-Solln. Der Stadtrat hat beschlossen, die landwirtschaftlich genutzten Flächen im Anschluss an das bestehende Landschaftsschutzgebiet Siemens-Sportpark vorläufig unter Schutz zu stellen.


Das bereits 2007 begonnene Verfahren zur Erweiterung des Landschaftsschutzgebiets Siemens-Sportpark musste zunächst durch die weitreichende Änderung der Naturschutzgesetze unterbrochen werden. Nunmehr hat der Stadtrat beschlossen, der hohen Bedeutung des durch landwirtschaftliche Flächen, Hecken und Gehölze geprägten Landschaftsraumes durch die vorläufige Inschutznahme Rechnung zu tragen. Das Gebiet grenzt unmittelbar an den bereits als Landschaftsschutzgebiet gesicherten Siemens-Sportpark an und erfüllt unter anderem aufgrund seiner Nähe zum FFH (Fauna-Flora-Habitat)-Gebiet „Oberes Isartal“ wichtige Funktionen für den Biotopverbund, das Stadtklima und die naturnahe Erholung.

Die vorläufige Inschutznahme gilt zunächst für zwei Jahre. Der Stadtrat hat die Untere Naturschutzbehörde gleichzeitig beauftragt, das formelle Beteiligungsverfahren für eine Unterschutzstellung erneut durchzuführen, was aus Gründen der Rechtssicherheit nach so langer Zeit erforderlich ist. Im Rahmen dieses neuen Verfahrens erhalten betroffene und interessierte Bürgerinnen und Bürger, anerkannte Naturschutzvereinigungen und Träger öffentlicher Belange die Möglichkeit, sich mit Anregungen und Einwendungen einzubringen.


Die langfristige Unterschutzstellung verfolgen auch zahlreiche Anträge und Empfehlungen aus dem Stadtrat, dem Bezirksausschuss und aus Bürgerversammlungen. Auch dem Naturschutzbeirat ist die Ausweisung des Landschaftsschutzgebiets Landschaftspark Isar-Solln ein besonderes Anliegen.

Ein Kommentar

  1. Wenn man die Wiederauflage eines bereits im Jahre 1993 verabschiedeten und bisher nicht vollzogenen Stadtratsbeschlusses als eine großartige politische Leistung verkaufen möchte, dann mag diese Botschaft ja euphorisieren. Wer sich jedoch mit dem Thema etwas näher beschäftigt, wird erkennen müssen, dass der für die Frischluft im Münchner Süden so wichtige Landschaftspark Isar-Solln noch lange nicht Realität ist. Dem Beschluss zur Folge hat die CSU – weil überstimmt – ihren Antrag auf Teilbebauung in letzter Sekunde zurückgezogen. FDP und die Bayern Partei sind nach wie vor dagegen. Selbst OB Reiter hatte das Areal als Bebauungspotential im Visier, wurde aber ebenso überstimmt. Dies alles ist und bleibt bedenklich. Das Verfahren ist jetzt zwar wieder auf dem richtigen Weg, trotzdem sind wir gut beraten den weiteren Fortgang wachsam zu begleiten. Wer Punkt 4 des Antrages des Referates für Stadtplanung und Bauordnung aufmerksam liest, wird feststellen, dass nach wie vor alles möglich ist und eine weitere politische Willensbildung entscheiden wird. Dazu ist nämlich die Beschlussfassung der Vollversammlung des Stadtrates erforderlich, die wohl weitere Jahre in Anspruch nehmen wird, vermutlich sogar in die nächste Legislaturperiode fallen wird. Wir dürfen uns hier nichts vormachen, im Grunde genommen sind wir jetzt wieder genau dort wo wir bereits 1993 schon waren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.