München: Ramersdorf – Grünfläche an der Adam-Berg-Straße

Die öffentliche Grünanlage an der Adam-Berg-Straße und 40-60 Großbäume sollen der Erweiterung des
Gartencenter Seebauer zum Opfer fallen.
Und das in Zeiten von Klimawandel und Artenschwund!

  • Wir fordern die LH München zu einer nachhaltigen Stadtplanung auf, um für ein sozial und
    ökologisch intaktes Umfeld in unserer Stadt einzutreten.
  • Wir demonstrieren gegen eine rechtswidrige Baurechtsschaffung an der Adam-Berg-Straße und gegen Hinterzimmer-Politik, Lobbyismus und Investoren-Profitgier.

VERSAMMLUNG am Freitag, 12. Februar 2021, von 15 bis 16:30 Uhr
auf der Öffentlichen Grünanlage an der Adam-Berg-Straße 210, München-Ramersdorf

Sprecher:

Sprecher der Bürgerinitiative Erhalt Öffentliche Grünanlage Adam-Berg-Straße

  • Georg Etscheit (Verein für Landschaftspflege & Artenschutz in Bayern (VLAB))
  • Brigitte Wolf (angefragt) (Stadträtin, DIE LINKE)
  • Tobias Ruff (Stadtrat, ÖDP München)
  • Stefan Hofmeir (Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“)

In angesichts der Pandemie bitte wir auf die Abstandsregeln und Maskenpflicht zu achten.

close
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich anderen Abonnenten an. Die News kommen dann jeden Freitagmorgen in Dein Email-Postfach.
Wir speichern Ihre Daten verschlüsselt auf einem Server in Österreich.
Ihre Daten werden nicht an "Dritte" weitergegeben, besuchen Sie dazu bitte auch unsere Datenschutzhinweise - Danke

Ein Kommentar

  1. Tolle Aktion der Bürger. Ich als Herr Gerstenkorn würde einwilligen, mir ein anderes großes Grundstück in München oder Umgebung suchen, dort meinen Gartencenter + weiteren Planungen) neu errichten und das bisherige Grundstück der GEWOFAG zur Wohnbebauung (natürlich als Bauland) zur Verfügung stellen und verkaufen! Dann sind alle zufrieden, die Naturschützer aus Ramersdorf und Herr Gerstenkorn samt Mitarbeiter (weil endlich bezahlbarer Wohnraum bei der Firma) und die jetzigen und zukünftigen Kunden.
    Dann werden wir wahrscheinlich nicht mehr mit dem Radl zum Seebauer fahren, aber das macht nichts!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.