München: Billigungsbeschluss Fauststraße 90 wurde kurzfristig abgesetzt

Verehrte Anwohner, Nachbarn, Bürgerinitiativen, Politiker, Journalisten, liebe Leserin, lieber Leser,  

1.Abgesetzt

Die für Anfang Dezember geplante Stadtrats-Entscheidung zum Billigungsbeschluss Fauststraße 90 wurde kurzfristig abgesetzt. Keine Entwarnung, aber wohl ein Zeichen dafür, dass mehrere Stadträte (richtigerweise!) an der Korrektheit der Planentstehung und an Planungsdaten sowie an der Seriosität des Investors zweifeln. Auch wird eine Bebauung im Landschaftsschutzgebiet (LSG) kritisch gesehen und abgelehnt. Im HALLO-Beitrag  vom 25.11.20 „Letzte Versuche in einem bereits verlorenen Kampf“ konnte die Absetzung noch nicht berücksichtigt werden.   Siehe bitte auch Leserbrief im HALLO Ausgabe 2.12.2020, Seite 6: 

https://epaper.mrs-muenchen.de/webreader-v3/index.html#/749573/6-7

2. Fauststraße 90 im ZDF – Warnung vor Zerstörung 

Die Truderinger Fauststraße 90 ist über Münchens Grenzen hinaus bekannt. Ein nachdenklich stimmender Beitrag in der ZDF-Wissenschaftssendung Terra Xpress hat Zuschauern in ganz Deutschland die Folgen einer Verharmlosung von Umwelt- und Klimaschutz in einer hoch versiegelten und hoch verdichteten Stadt wie München aufgezeigt.  Die TV-Warnung

„Teile des  Truderinger Waldes für Wohnraum zu opfern, wäre für das Stadtklima fatal.“

spricht Bände.Die Fläche am Bannwald im Landschaftsschutzgebiet (LSG) an der Fauststraße 90 ist ein Musterbeispiel für die Notwendigkeit, ökologisch wertvolle Grünflächen mit Kaltluftfunktion und klimaaktiven Bäumen zu erhalten wie sie sind und eben nicht in Bauland mit verheerenden Umwelt- und Bodenschäden umzuwandeln.

TV-Film:  https://www.fauststrasse90.de/2020/11/19/video-zur-fauststrasse-90/ Zur Erinnerung: Bauanfragen wie die des Ex-Stadtrats Dr. Michael Mattar (FDP) – Nachfolger Prof. Dr. Jörg Hofmann, Aufsichtsrat bei der Optima Ägidius – hat die Untere Naturschutzbehörde im PLAN-Referat stets abgelehnt und stattdessen eine Entwicklung zur Grünfläche empfohlen. Der Investor und jetzige Eigentümer, Optima Ägidius, war vor Grundstückskauf darüber informiert. Ungeachtet der Referats-Einwände beantragten damalige Stadträte der SPD/CSU-Koalition nach der OB-Wahl 2014 eine Bebauung.

Gut begründet abgelehnt wird die Bebauung auch vom BUND Naturschutz und weiteren Experten. Will man einen Präzedenzfall vermeiden und liest die zahlreichen Studien der Stadt München zu Ökologie, Klima- und Umweltschutz und Artenvielfalt einschließlich des Konzeptgutachtens Freiraum 2030, dann muss eine Bebauung im LSG abgelehnt werden.

4. Abgelehnt II

Wortlaut Bürgerantrag: Der Bezirksausschuss 15 Trudering-Riem empfiehlt dem Münchner Stadtrat umgehend die Umwandlung des Grundstücks Fauststraße 90 im Landschafts- und Wasserschutzgebiet (LSG) von einer Grünfläche in Wohnbauland sofort zu beenden und stattdessen die Nutzung des Freizeitgeländes mit bestehender Sport- und Sozialeinrichtung als Lehrgarten für Umwelt & Soziales und als Sporteinrichtung voranzutreiben.

Mitglieder der Koalitionsparteien CSU/SPD im Bezirksausschuss (BA) 15 Trudering-Riem haben in der BA-Sitzung am 19.11.2020 den Bürgerantrag abgelehnt. Ebenso einen Ergänzungsantrag der Grünen-Fraktion.

Erinnert sei an die Begründung für eine Anfrage der CSU Trudering und des BA 15  2009 zur Fauststraße 90: „Es ist sehr schade, dass Vereine massive Engpässe bei Möglichkeiten der Hallennutzung zu beklagen haben … obwohl hier möglicherweise noch nutzbare Hallen zur Verfügung stehen“.

5. Entfallene Bürgerversammlung

Die für die Bürgerversammlung Trudering-Riem gedachten Anfragen und Anträge zur Fauststraße 90 gibt der BA 15 an die Stadt München weiter. Wir erwarten somit Antworten zu 1.Versiegelungsbilanz und Aufmaß,  2. Stellplätze und 3. Entgrünung freier Flächen im LSG. Infos: https://www.fauststrasse90.de/ Wie unter 4. Abgelehnt II dargelegt, wurde der Antrag an den BA 15 zur Beendigung der Umwandlung in Bauland sowie zur Nutzung der Freizeitanlage für Soziales, Sport und Umwelt abgelehnt.  

6. Dialogbereitschaft

Wir bemühen uns weiterhin um Gespräche mit Kommunalpolitikern. Dabei freuen wir uns über Offenheit und Fairness und wenn nicht der Eindruck entstehen muss, es bestünde keine oder bestenfalls zögerliche Bereitschaft zum Dialog und zum Informationsaustausch.

Fragen beantworten wir gerne.   Bitte Info weiterleiten!!      Danke für Ihre Unterstützung!  

Bürgerinitiative Fauststraße 90 „Hände weg vom Landschaftsschutzgebiet“

close
Bürgerdialog Online
Abonnieren Sie unseren Newsletter und schliessen Sie sich anderen Abonnenten an. Die News kommen dann jeden Freitagmorgen in Dein Email-Postfach.
Wir speichern Ihre Daten verschlüsselt auf einem Server in Österreich.
Ihre Daten werden nicht an "Dritte" weitergegeben, besuchen Sie dazu bitte auch unsere Datenschutzhinweise - Danke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.