Protestkundgebung der Mietergemeinschaften AnDeKaT, Hohenzollernkarree, Apian- und Herzogstraße am 17. Oktober 2020

Die Mietergemeinschaften luden am Samstag 17. Oktober 2020 um 11:00 Uhr zur Protestkundgebung “Rettet unsere grünen Innenhöfe”

Ca. 200 Bürgerinnen und Bürger aus ganz München folgten der Einladung und hörten was die Stadtpolitiker und Bezirksauschußmitglieder zu den Forderungen der Mietergemeinschaften zu sagen hatten.

Christian Hierneis sagte, dass es eigentlich so einfach wäre dieser Zerstörung von Grün in der Innenstadt Einhalt zu gewähren: Das Referat für Stadtplaung und Bauordnung muß endlich einen Bebauungsplan für die gesammte Stadt erstellen.

Einer der Eigentümer an der Apianstraße will in den idylischen Hinterhof ein 4-stöckiges Gebäude für Studenten hineinglotzen und dafür uralte Bäume fällen. Das Efeu an der Brandmauer im Hinterhof wird entfernt und die gemütlichen Sitzecken, die sich die Hausgemeinschaften errichtet haben, müssen weichen.

Auch beim nahegelegenen “Hohenzollernkarree” sieht es nicht besser aus: Die Max-Emanuel Immobilien GmbH will in den Innenhof des erst 2016 von der Patrizia erworbenen Gebäudekomplexes, einen mehrstöckigen Betonriegel mit ca. 40 Wohnungen erstellen und somit Kinderspielplatz und Erholungsoase vernichten.

Nicht weit entfernt im Areal um die Ansprenger-, Degenfeld- und Karl-Theodor-Straße soll auf der Grünfläche zwischen den Mietshäusern, die der Bayern Versicherung Lebensversicherungs AG gehören, ein 5-stöckiger Neubau entstehen, der dann die bereits bestehenden Gebäude verbinden soll. Dafür werden etwa 60 Bäume gefällt und somit Lebensraum vieler Insekten, Fledermäusen, Eichhörnchen und Vögel zerstört. Das Grün, daß die Temperatur in der Innenstadt, oder den Hinterhöfen reguliert, wird vernichtet.

Redner waren:
– Christian Hierneis , (Vorsitzender BUND Naturschutz München und MdL, Bündnis90/Die Grünen)
– Tobias Ruff (ÖDP-Stadtrat)
– Dr. Evelyne Menges (CSU-Stadträtin)
– Dr. Julia Schmitt-Thiel (SPD-Stadträtin)
– Christian Schwarzenberger (Bürgerinitiative #ausspekuliert; Die Linke)
– Ingrid Sufi-Siavach (stv. Vorsitzende BA4 Schwabing-West, SPD)

Hier ein Link zum aktuellen Stand, veröffentlicht bei Radio Lora
Am 19. Januar 2021 sind zahlreiche Bäume im Innenhof Apianstraße 8 und Herzogstraße 84 gefällt worden, um Platz für Appartements für Studierende zu machen. Wir haben darüber mit Bettina Schopis, eine der Sprecherinnen der Mietergemeinschaft Apian-, Herzog- und Clemensstraße, gesprochen. (weiterlesen)

close
Bürgerdialog Online
Abonnieren Sie unseren Newsletter und schliessen Sie sich anderen Abonnenten an. Die News kommen dann jeden Freitagmorgen in Dein Email-Postfach.
Wir speichern Ihre Daten verschlüsselt auf einem Server in Österreich.
Ihre Daten werden nicht an "Dritte" weitergegeben, besuchen Sie dazu bitte auch unsere Datenschutzhinweise - Danke
close
Bürgerdialog Online
Abonnieren Sie unseren Newsletter und schliessen Sie sich anderen Abonnenten an. Die News kommen dann jeden Freitagmorgen in Dein Email-Postfach.
Wir speichern Ihre Daten verschlüsselt auf einem Server in Österreich.
Ihre Daten werden nicht an "Dritte" weitergegeben, besuchen Sie dazu bitte auch unsere Datenschutzhinweise - Danke

Ein Kommentar

  1. im ausführlichen, lesenswerten Artikel der SZ wurde auch der extrem wichtige Satz von Herrn Hierneis gebracht:
    “brauche München zum Schutz des Grüns dringend Bebauungspläne, in denen festgelegt sei, wo nicht gebaut werden dürfe” ,
    das Instrument muss die Stadt endlich großflächig einsetzen!

    sz, 19.10.2020
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-schwabing-buendnis-bauprojekte-1.5079618
    Schwabing: Fällung, Verdichtung, Vertreibung. Mietergemeinschaften, Politiker und Verbände solidarisieren sich gegen Bauprojekte zu Lasten …von grünen Innenhöfen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.