München: Kakteen-Kaiser – Minischlösschen im Bonsaiformat

Liebe Kunstsinnige,

als “Minischlösschen im Bonsaiformat” bezeichnete der Kunsthistoriker Michael B. das Wohn- und Geschäftshaus, das Heinrich Kaiser Mitte der 1920 er-Jahre errichten ließ. In unmittelbarer Nähe zum wenige Jahre zuvor eröffneten Botanischen Garten.
An diesem Haus in der Savoyenstraße 7 war nichts ungewollt oder zufällig. Die Villa war bewusst klein und zurückhaltend. Sie war das architektonisch und künstlerisch hochwertige Ergebnis zweier Gartenliebhaber und Kakteenzüchter aus den 1920 er-Jahren. Die mit Kakteenschnitzereien verzierte Haustüre, das wappenähnliche Emblem und der Kakteenkaiser-Schriftzug erzählten die Geschichte des Stadtteils Neuhausen und auch Münchens.

“Man werde den “alten Kaiser” in München sicher immer in dankbarer Erinnerung behalten.” hieß es damals in einem Nachruf zu Heinrich Kaiser. Sicher? Immer? Momentan wird seine Villa abgebrochen.

“Werte leben” spotten die Investoren. – Hohle oder gar sarkastische Vermarktungsphrasen vor den Resten des Kakteenkaisers.

Danke an alle, die sich mit mir darum bemühten, ihn für andere Feinsinnige zu erhalten!

Foto: © Elke Wendrich

close
Bürgerdialog Online
Abonnieren Sie unseren Newsletter und schliessen Sie sich anderen Abonnenten an. Die News kommen dann jeden Freitagmorgen in Dein Email-Postfach.
Wir speichern Ihre Daten verschlüsselt auf einem Server in Österreich.
Ihre Daten werden nicht an "Dritte" weitergegeben, besuchen Sie dazu bitte auch unsere Datenschutzhinweise - Danke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.