München: Demo – Rettet Forst Kasten!

Etwa 300 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich am Donnerstagabend den 13. Februar an der Demo/Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz.

Die Bürgerinitiativen aus Neuried und Planegg hatten das “Münchner Kindl” mit Axt im Schlepptau, um zu zeigen wie die “Heiliggeist-Spital-Stiftung” mit dem Wald im Forst Kasten umgeht.

Zuerst Abholzung der CO2-Speicher, dann Kiesabbau und dann wird der Bauschutt von abgebrochenen Häusern wieder hingekarrt.

Es wird zwar versucht, dann dort wieder aufzuforsten doch die neu gepflantzen Bäume brauchen ca. 30 Jahre bis sie wieder richtig CO2 speichern können!

Astrid Pfeiffer, Sprecherin der “Initiative Rettet Forst Kasten” wünscht sich von den Münchner Stadträten mehr Transparenz und dass auch die Bürger vor Ort über die Geschehnisse rund um die Abholzung und den Kiesabbau mit eingebunden werden – Druch die Abholzung und den Kiesabbau wird sich auch das Klima -sprich die Temperatur in der Landeshauptstadt München verändern!

Die Fraktion “Duie Grünen – Rosa Liste” haben zwar einen Antrag eingebracht, daß geprüft werden soll ob nicht die Fläche getauscht werden kann, doch die Stadtratssitzung (18. März) dazu ist erst nach der Wahl am 15. März!!

Wählen Sie am 15. März die richtige Partei oder Bürger-Liste, die sich auch für uns Bürgerinnen und Bürger und dem Klimaschutz einsetzt!

Die Organisatoren mit dem Münchner Kindl im Hintergrund

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Sehr geehrter Besucher, sofern Sie hier einen Kommentar verfassen, speichern wir Ihre Emailadresse, Ihren Namen und das Datum, weitere Daten werden nicht gespeichert, Cookies werden nach 1 Tag gelöscht.