Wien: Rettet die Karlskirche

Die Karlskirche, das weltberühmte Barockjuwel Fischer v. Erlachs, vor 300 Jahren zur Befreiung Wiens von der Pest gestiftet und mit dem Karlsplatz ein wesentlicher Teil des Unesco-Weltkulturerbes Wien, ist jetzt in Gefahr: Sie soll „zugebaut“ werden!

Liebe Mitstreiter!

Gemeinsam kämpfen wir, mehr als 7000 Bürgerinnen und Bürger, für eine Rettung der weltberühmten Karlskirche vor der weiteren Verschandelung durch eine Aufstockung des ohnehin schon hässlichen Gebäudes der Zürich-Versicherung direkt neben der Kirche.

Trotz des grossen Medienechos, das unser Kampf erfahren hat, hat sich an den Plänen leider nur wenig geändert. Allenfalls eine Alibi-Abrückung – um anscheinend weniger als 300 cm – wurde der Öffentlichkeit vor einigen Wochen von Stadträtin Vassilakou als Vereinbarung mit der „Zürich“ verkündigt.

Nun wird es ernst : In den nächsten Tagen soll die Änderung der Widmungspläne im Gemeinderat beschlossen werden. Diese Widmungsänderung mit Aufstockung der Gebäudehöhen bliebe nachher selbst dann in Kraft, wenn es aus Kostengründen niemals zu einer Aufstockung des Wienmuseums komme sollte.

Dem neu formierten Magistrat der Stadt Wien mit Bürgermeister Ludwig und Kulturstadträtin Kaup-Hasler haben wir daher noch einmal eine Petition geschickt, die im Moment völlig überflüssige Widmungsänderung zugunsten einer Denkpause zu verschieben.

Ich kann mich weiterhin nicht damit abfinden, dass die Authentizität eines der bedeutendsten Architektur-Denkmäler Österreichs auf so niveaulose Weise und ohne jede Not dem Kommerz geopfert werden soll.

Wenn Sie dem neuen Magistrat eine zusätzliche Hilfe zum Nachdenken geben könnten, dann schreiben Sie doch bitte eine kurze Protestmail an: Michael.ludwig@wien.gv.at und/oder kaup-hasler@wien.gv.at.

Noch ist es nicht zu spät!

Oder hier online unterschreiben!

Share

Schreibe einen Kommentar